POPUP

Portal und Möblierung

Schon im zweiten Jahr ist der »Lechweg« am europäischen Wandermarkt etabliert – ein durchaus umkämpfter Markt mit vielen Anbietern. Umso wichtiger, den Weg, seine Besonderheit, seine wirkliche Einzigartigkeit über verschiedene Medien und Dimensionen zu inszenieren und zu kommunizieren.

Physisch greifbar und direkt am Weg präsent ist das Möblierungskonzept. Dies wurde in einer Art »grenzüberschreitenden Zusammenarbeit« zwischen der designgruppe koop und dem Bildhauer Daniel Nikolaus Kocher erarbeitet. Eine besondere, wenn auch ungewöhnliche Kombination – sucht der Künstler eher die unikathafte, skulpturale Umsetzung, denkt der Designer hingegen mehr an das Serielle, Übertragbare und Modulare. Als Basis und »Konzentrat« entstand die »Lechweg«-Bank – von ihr ausgehend werden verschiedene Bank-Tisch-Kombinationen und Unterstände abgeleitet und entwickelt. Umgesetzt aus massivem, roh belassenen Lärchenholz mit handwerklichen, dauerhaften sowie äußerst wetterfesten Holzverbindungen konstruiert. Auf der Rückenlehne erscheint – analog zur Wegmarkierung – das »L« des Lechweg-Signets, eingelasert und damit quasi physisch ein »Branding«.     

Den Anfangs- und Endpunkt des Weges markiert ein Portal. Ein bildhauerisch bearbeiteter »Monolith« aus einem Lärchenstamm mit Edelstahl-»L«-Intarsie, daneben ein zweiter mit einer schematischen Karte. An mehrerer Stellen auf dem Weg kommen noch Informationstafeln hinzu, die von der Europäischen Wandervereinigung gefordert sind.

www.lechweg.com

Auftraggeber
Verein Lech-Wege e.V.
Leistungen
Corporate Design
Geschäftsausstattung
Editorial Design
Screendesign (Online)
Illustration/Fotografie
Verpackungsdesign
Gestaltung im Raum