Medienübergreifend kommuniziert

Das wir vom Zelebrieren des Spezialistentums nicht so viel halten, haben wir bereits an anderer Stelle Kund getan – wobei wir natürlich unsere Grenzen kennen und wissen, wann man am besten jemand anderen noch fragt. Was nicht nur uns wichtig erscheint, sondern – mindestens – unseren Kunden auch wichtig ist: die medienübergreifende Konzeption und Gestaltung der gesamten Kommunikation.

Eine Marke wird in vielen Dimensionen, Kontexten und Ebenen wahrgenommen: klassisch auf Papier (ja, immer noch!), im Internet und gleichermaßen im realen Raum. Alles hat seine Stärken, seine Tücken, seine Schwächen … manches lässt sich wunderbar verbinden, anderes muss man getrennt behandeln. Deshalb ist eines schon vorher von großer Wichtigkeit: überhaupt die passenden Mittel zu sehen und erkennen.

Bei uns fängt die Kommunikation übrigens schon beim miteinander reden an. Zuhören, zwischen den Zeilen lesen und Fragen stellen. Das ist der Anfang – der überaus wichtige. Immer wieder bemerkenswert ist der tiefe Sinn des Kleist'schen Titels »über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden« – großartig! Und ja, so ist es auch: im Gespräch entwickeln sich oft schon die ersten Ansätze und Ansatzpunkte. Sofas und Kaffeemaschine stehen parat!