POPUP

Mensch Land Flucht

So nah hatten wir noch nie eine Ausstellung – in Kempten. Dort sollte im ca. 500 qm großen Erdgeschoss des Marstalls eine temporäre Sonderausstellung zum Thema Menschen und Migration entwickelt und gestaltet werden. Diesen Raum erkennt man jetzt auch fast nicht mehr wieder!

Das Konzept greift unmittelbar das Thema und den »Gegenstand« auf – und mit ihm die zentrale Rolle des Smartphones der meisten flüchtenden Menschen. Ihr Draht zur Heimat, zur Familie. Mit diesem in der Hand (man kann auch ein kleines Tablet kostenlos an der Kasse ausleihen) macht man sich auf den Weg: dazu wählt man eine/n Protagonisten/in aus und folgt der Spur, bekommt Informationen, kann Videos anschauen und anhören, muss Hindernisse überwinden … und fühlt sich bestenfalls in die jeweilige Person und ihre Situation ein. Das alles funktioniert auch ohne technisches Gerät, dann muss man ggf. nur etwas mehr lesen. Die Ausstellungsgestaltung selbst spielt mit dem improvisierten, dem temporären, ephemeren … Stangen mit Bildern und Texten, wie Transparente bei Demonstrationen, die Schrift, die Farben … sind laut und leise gleichermaßen.

In der Ausstellung gibt es auf den Spuren dann noch weitere interaktive und mediale Elemente: eine Sound-Dusche beispielsweise, eine Wand mit Statements von Politikern, die man kommentieren darf, Vitrinen mit Objekten, einen »Video-Tunnel« mit ausführlichen Gesprächen der jeweiligen Personen aus der Ausstellung – und am Ende einen alten Kaugummi-Automaten, aus dem Mann eine Kugel ziehen kann: darin ein Zettel mit persönlichen Fragen, für die unser Raum zur Reflexion dann Platz und Ruhe bietet. Also: digital, sinnlich, interaktiv und persönlich.

Wichtig war uns auch – neben dem Umgang mit diesem Thema selbst natürlich, also angemessen, würdevoll, menschlich – diese Fragen, Perspektiven, Schicksale … nach »außen« zu bringen. Deshalb können die Schilder-Transparente auch zu einer Art »stillen Demonstration« an verschiedenen Orten in der Stadt dann aufgestellt werden. (Übrigens, natürlich nicht zu verwechseln mit »Stadt.Land.Schluss.«!-)

Auftraggeber
Stadt Kempten
Leistungen
Grafikdesign
Screendesign (Online)
Gestaltung im Raum
Weitere Projekte
»Mensch Land Flucht«