POPUP

Drei mal gleich und anders

Es ist eine völlig andere Visualität, wie man sie gemeinhin auf dem Tourismusbereich kennt: wo immer die Sonne scheint in ewig blauem Himmel und nur überglückliche Menschen mit spielenden Kindern zu sehen sind … nein, so sollte es nicht sein, auch wenn wir allen gutes Wetter und ein intaktes Familienleben wünschen!-)

Die Foto-Illustrationskombination mit den eigens angefertigten Charakteren eröffnen zudem einige Spielräume: es können mehr und nicht nur »real abbildbare« Aussagen getroffen und Themen visualisiert werden. So tanzt der König auf dem Schloss, rodelt ein anderer hinter den Berg … Im Layout gibt eine durchgängige Linie, die auch mit der bestehenden Farblogik gut arbeiten kann. So lässt sich effizient und differenziert arbeiten. 

Nach der Wintersaison folgten die erseten »Sommer-Versionen«. Dazu waren zwei Panoramen zu zeichnen und mit den notwendigen Informationen zu versehen. So langsam entwickelt sich das grafische Konzept ohnehin zu einer sich mehr und mehr überschneidenen Präsenz an den verschiedensten Medien und Plätzen. Visuelle Identität entsteht dabei allerdings gerade nicht durch strenge und brachiale Einheitlichkeit, sondern aus einem Spiel mit Figuren, Farben – und charmantem Witz.

 

 

 

Auftraggeber
Tegelbergbahn