POPUP

Die designgruppe koop ist ein inhabergeführtes Designbüro im Allgäu – seit 25 Jahren und mit internationalem Anspruch. Die zentralen Bereiche sind Marke/Identität, die Themen Strategie und Kommunikation wie im Raum die Szenografie und Signaletik. Trotz geregelter Arbeit entstehen bei uns außergewöhnliche Leistungen – so kamen über 70 inter-/nationale Auszeichnungen zustande. Kooperationen mit Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftgestaltern (und -innen) erweitern das eigene Spektrum. Unser Anspruch ist Sinn zu schaffen und Veränderung zu gestalten. Für heute und für Übermorgen – gemeinwohl-orientiert und weitsichtig.

to
do

Designerin m w d

Freiraum, Spielraum, Sprung ins kalte Wasser – alles denkbar. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n Designer/in (d/w/m). Sie dürfen das erwarten: eine unbefristete Festanstellung in Voll- oder Teilzeit, eine flexible Arbeitszeitgestaltung mit Überstundenausgleich, ein angenehmes Miteinander-Arbeiten ohne Kasperltheater, Raum für Eigeninitiative in einem angenehmen Umfeld, eine faire, leistungsgerechte Bezahlung – egal ob Mann oder Frau!

Ihre Aufgaben sind: Konzeption und Gestaltung von verschiedensten Projekten, Aufgaben von Print über Online bis in den realen Raum, interessante Aufgabenstellungen und spannende Themen. Aufträge, bei denen die Sinnhaftigkeit im Mittelpunkt steht und die Mitarbeit bei allen Auftragsphasen mit direktem Kundenkontakt.

Ihre Qualifikation ist: Designer (m/w/d) mit abgeschlossenem Studium (Dipl./BA/MA), bestenfalls eine gewisse Berufserfahrung, gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Teamfähigkeit, Offenheit, Selbständigkeit, gute Auffassungsgabe

Interesse? Dann bewerben Sie sich per Email bei Andreas Koop mit einem Lebenslauf und Portfolio als Pdf-Datei. Wir freuen uns

mehr lesen » « Text reduzieren

Praktikant/in

Wir suchen StudentenInnen, die etwas verändern wollen. Die nach vorne schauen, auf Morgen blicken, das Übermorgen suchen … denn es gibt vieles, das neu, besser und intelligenter gestaltet werden sollte. Hier gibt es im Rahmen eines Praktikums einerseits die Möglichkeit, praktische Erfahrung zu machen, aber auch über theoretisches zu reklektieren.

Unsere PraktikantenInnen können auch wirklich »praktizieren«, in die Praxis eintauchen: sie sind in viele Projekte eingebunden, lernen Kunden und Aufgabenstellungen kennen, ebenso die Partner zur Umsetzung. Und dies in den drei relevanten Bereichen Print, Online und Raum.

Über das Umfeld des Büros erfahren Sie unter dem Punkt »Einblicke« mehr. Eines, nicht nur für Bewerber/innen aus der Schweiz sei noch gesagt: Wenn Deutschland das Auto-Land ist, dann ist das Allgäu so etwas wir das ohne-Auto-geht-fast-gar-nichts-Gebiet. Allerdings, so sagt man, sei die Lebensqualität hier sehr hoch, wahnsinnig hoch sogar, und die Sport- und Freizeitmöglichkeiten sommers wie winters groß. Wer mehr über die Region erfahren möchte, dem schicken wir gerne die beiden von uns für den Landkreis gestalteten Standort-Journale namens »bergaufland.com« und die »Rückholz-Landkarte« zu. Und, falls es ein wenig Stadt sein soll, Kempten ist nicht weit!

mehr lesen » « Text reduzieren

Praktikumsstelle »Kommunikationsdesign«
Sie unterstützen uns bei kleineren und komplexeren Aufgaben auf Papier, im virtuellen und realen Raum, sind nah dabei (also auch bei Kundengesprächen oder Präsentationen mit dabei), können sich in Wort, Bild, Foto, Grafik oder Konzeption einbringen. Unsere Kaffeemaschine kann ihre Sachen alleine, und einen Kopierer haben wir schon gar nicht – ideale Rahmenbedingungen also. Wir wiederum legen Wert auf Typografie, feinsinniges Gestalten, Gefühl für Inhalte und Kontext, wie auch einen gewissen Sinn für Humor, gleichermaßen die Fähigkeit zur Konzentration (da hilft der schlechte Handy-Empfang vielleicht auch gleich mit!). Dauer: Mindestens drei Monate, gerne auch fünf oder sechs …

- - - - - - - - - - - -

Praktikumsstelle »Designforschung«
Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis, sagt man. Und da ist schon etwas dran. Wir beispielsweise schauen auch gerne über das Design hinaus – zur Designforschung unter anderem. Eine junge Disziplin, die über das ihr eigene Potenzial dieser »visuellen Forschung« sicherlich noch einiges an Erkenntnissen und Einblicken bieten kann. Und genau daran würden wir gerne wieder etwas intensiver arbeiten (und publizieren). Ideen gibt es einige, allein es fehlt die Zeit. Im Rahmen eines solchen Praktikums soll sich das wieder ändern. Dauer: Mindestens drei Monate besser fünf oder sechs; für Bachelor- und Master-Studenten/innen

- - - - - - - - - - - -