POPUP

KZ-Außenstelle in Fischen/Allgäu

Die Gemeinde Fischen feierte 2011 ihr 1150-jähriges Jubiläum. Ein Anlass, sich auch der wenig glanzvollen Geschichte zu stellen: dem ehemaligen KZ-Außenlager. Gewünscht war ein Mahnmal – nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern ein sichtbares Zeichen gegen das Vergessen.

Der monolithische Körper ist aus Aluminium gefertigt, in Anlehnung an die damalige Fabrik und das für die Luftfahrt typische Material (es wurden für MBB Teile produziert). Das Objekt ist offen und doch nicht einsehbar, wirkt abweisend und verstörend. Als Schrift erscheint eine Monospaced, die Zeichenbreite und Abstände sind identisch, »gleichgemacht«, ein Stück weit ihrer Individualität beraubt. Diese Uniformität wird auch in der äußeren, grauen Farbigkeit aufgenommen – dem gegenüber steht das glänzend weiße Innere des Objekts als Symbol der Hoffnung. Das Ergebnis ist gewissermaßen eine Mischung aus Angewandter Kunst und Kommunikationsdesign.

Auftraggeber
Gemeinde Fischen
Leistungen
Illustration/Fotografie
Gestaltung im Raum
Weitere Projekte
Kurpark in Fischen