POPUP

Polynesien und Ostallgäu?

Es ist nicht so aberwitzig, wie es auf den ersten Blick erscheint. Nicht, wenn man von Karl Nauer weiß, dem 1874 geborenen Sohn eines Obergünzburger Seifensieders. Der hätte eigentlich Pfarrer werden sollen, doch es zog ihn (nicht auf die Berge) auf das Meer. So ging er zur Norddeutschen Lloyd, wurde schließlich Kapitän und fuhr ab 1906 auf dem Küstendampfer Sumatra als »Shuttle« zwischen den Inseln im Bismarck-Archipel und den Salomonen. Von den Menschen und deren Kultur fasziniert, brachte er eine große Menge an Gegenständen mit Heim – die Grundlage für das heutige Museum.

Unser Büro hat das visuelle Erscheinungsbild dazu erarbeitet, wie auch parallel für das Heimathaus – die beiden sind nebeneinander und auch sinnvollerweise nicht wirklich zu trennen. Getrennt haben sich dann allerdings die Wege von Auftraggeber und -nehmer …

Auftraggeber
Marktgemeinde Obergünzburg
Leistungen
Corporate Design